Spread the love

Braune Blattspitzen, gelbe Blätter oder braune Flecken an Zimmerpflanzen sehen nicht schön aus. Sicher hast du diese Schadbilder schon einmal an deinen Pflanzen entdeckt und dich gefragt, woher das kommt und wie du das verhindern kannst. Dieser Beitrag ist der erste einer Serie, in der ich dir bestimmte Schadbilder an Zimmerpflanze zeige und erkläre, wie du deinen Pflanzen helfen kannst. Übrigens: Die meisten Schönheitsfehler an Pflanzen entstehen durch Pflegefehler. Du kannst also auf jeden Fall etwas dagegen tun.

Braune Blattspitzen

Der Grund für braune Blattspitzen ist meistens zu trockene Luft , die während der Heizperiode im Herbst und Winter noch verstärkt wird. Aber nicht nur trockene Luft allein führt zu braunen Blattspitzen an deinen Pflanzen. Die Kombination aus zu hohen Temperaturen, zu viel Gießen und zu viel Heizen ist oft der Grund der dafür. 

Was du dagegen tun kannst?

Wenn braune Blattspitzen einmal braun sind, können sie nicht mehr grün werden. Falls dich das stört, kannst du diese abschneiden. Wenn sie dich nicht stören, dann kannst du sie auch getrost beibehalten. Die Ursache für braune Blattspitzen kannst du allerdings bekämpfen. Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, kannst du ganz einfach einen Luftbefeuchter nutzen. Wenn du nicht so viel Geld investieren möchtest, kannst du auch ganz einfach ein paar Schalen mit Wasser unter deinen Pflanzen aufstellen. Das Verdunsten des Wassers sorgt dafür, dass sich die Feuchtigkeit der Luft erhöht. Außerdem solltest du deine Pflanzen nicht unbedingt in die unmittelbare Nähe einer Heizung stellen.

Kleiner Tipp: Das Besprühen der Pflanzen wird gern als tolles Mittel gegen zu geringe Luftfeuchtigkeit aufgeführt. Jedoch können die Blätter der Pflanzen die meist großen Tropfen nicht aufnehmen und der Effekt des Besprühens hält oft nicht länger als ein paar Minuten bis wenige Stunden an. 

Braune Flecken

Die häufigste Ursache für braune Flecken auf den Blättern von Zimmerpflanzen ist die sogenannte Blattfleckenkrankheit. Das ist eine Pflanzenkrankheit, die meistens durch Pilze, seltener durch Bakterien ausgelöst wird. Manchmal entstehen braune Flecken auf den Blättern von Pflanzen aber auch durch zu nährstoffarme Erde, zu häufiges Gießen oder Frost.

Was du dagegen tun kannst?

Entferne die befallenen Blätter mit braunen Flecken und entsorge diese, damit sich der Pilz bzw. die Bakterien nicht noch weiter (im schlimmsten Falle auf andere Pflanzen) ausbreiten können. Wenn zu nährstoffarme Erde der Grund sein könnte, benutze regelmäßig Dünger und wende diesen immer nach Herstellerangaben an. Wie du richtig düngst, erfährst du übrigens hier. 

Gelbe Blätter 

Die häufigste Ursache für gelbe Blätter an Pflanzen ist Überdüngung oder Überwässerung. Wenn das bei dir der Fall sein sollte, solltest du dein Gieß- und Düngeverhalten reduzieren und der jeweiligen Pflanzen anpassen. Wenn du deine Pflanzen oft überwässerst, kann ich dir einen Gießanzeiger empfehlen. Mehr über das richtige Gießen kannst du hier nachlesen.

Gelbgrüne Blätter

Gelbgrüner Blätter an Pflanzen deuten auf zu kalkhaltiges Gießwasser hin. Solltest du das an deinen Pflanzen bemerken, kannst du auf Regenwasser umsteigen bzw. das Leitungswasser einen Tag lang stehen lassen. Wenn du magst, kannst du auch destilliertes Wasser zum Gießen verwenden.

 

Gelbe abfallende Blätter

Gelbe abfallende Blätter können Lichtmangel zur Ursache haben. Wenn deine Pflanzen zu dunkel stehen, kannst du über eine Pflanzenlampe nachdenken oder einen helleren Platz für deine Pflanzen suchen. Auch wenn ein Raum hell wirkt, kann eine Pflanze, die zu weit vom Fenster entfernt steht, zu wenig Tageslicht abbekommen. Wie du den richtigen Standort für deine Pflanzen herausfindest, kannst du hier nachlesen.

Gelbe fahle Blätter

Gelbe fahle Blätter deuten auf Nährstoffmangel hin. Wenn du zu wenig düngst, bekommen deine Pflanzen keine Nährstoffe und sie können sich nicht gesund entwickeln und wachsen. Düngen ist im Frühjahr und Sommer genauso essentiell für Pflanzen wie das Gießen. Vergiss es deshalb nicht und denke immer an regelmäßiges Düngen

 

Wenn dir dieser Beitrag weitergeholfen hat, freue ich mich auf deinen Kommentar unter diesem Beitrag. Bei Fragen kannst du dich jederzeit per E-Mail an mich wenden oder direkt hier in den Kommentaren nachfragen. Ich helfe dir gern. Um meine Beiträge nicht zu verpassen, folge mir doch auf Pinterest oder Instagram!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.