Sie weckt mich jeden Morgen pünktlich um 7.30 Uhr mit lautem Gähnen und ihrer kalten Schnauze in meinem Gesicht. Wir liegen abends gemeinsam auf der Couch und teilen uns Obst und Kekse. Wenn sie Schwanz wedelnd mit ihrem Lieblingsteddy vor mir steht, ist meine schlechte Laune sofort vorbei. Und wenn sie merkt, dass es mir nicht gut geht, kommt sie zu mir und legt ihren Kopf auf mir ab. Ein Leben ohne Perdita, meiner 2-jährigen Labradorhündin, kann ich mir nicht mehr vorstellen. 
Hunde sind die tollsten Tiere, die es gibt und ich würde gern sagen, dass das Leben mit ihnen uneingeschränkt toll ist. Aber da gibt es eine Sache, die mich stört. Eine Sache, die mich nicht ruhen lässt und an der ich fast verzweifelt wäre: Hundehaare im Polster.

So ein paar Härchen würden mich keinesfalls stören, denn das gehört einfach dazu. Aber wenn die Couch plötzlich eine andere Farbe annimmt, weil Perdita darauf geschlafen hat, dann ist das eine andere Sache. Wir haben 7 Decken auf der Couch liegen und doch findet sie es um einiges gemütlicher, auf dem Polster zu liegen als auf unseren Kuscheldecken. Und so verwandelt sich die beigefarbene Couch ungefähr einmal in der Woche in ein schwarzes Haarmonster, welches ich einfach gern mit Feuer und Mistgabeln aus der Wohnung vertreiben würde. Wir haben unglaublich viele Sachen ausprobiert, haben richtig viel Geld in angebliche Wundermittelchen gesteckt und letztendlich hat es überhaupt nichts gebracht. Außer einen leeren Geldbeutel.

Durch Zufall kam ich vor ein paar Wochen dann mit einer Freundin ins Gespräch und auf dieses Thema. Und was sie mir empfohlen hat,  klang für mich zu einfach, um wahr zu sein. Ich habe ihren Tipp noch am selben Tag befolgt und siehe da – die Couch war plötzlich tierhaarfrei. Bis auf ein paar einzelne Härchen war nix mehr zu sehen. Seitdem wende ich es einmal in der Woche an und man kann nun endlich wieder die ursprüngliche Farbe unserer Couch erkennen. 

Um Dich nicht weiter auf die Folter zu spannen, gibt’s jetzt die ultimative Anleitung für tierhaarfreies Polster.

So entfernst Du spielend leicht Tierhaare aus dem Polster

Du benötigst: 

Es ist ganz einfach: Zuerst ziehst Du die Handschuhe an und beginnst damit, dich von einer Seite des Sofas zur anderen Seite vor zu arbeiten. Dabei reibst du mit dem Handschuh immer in eine Richtung und sammelst die Tierhaare an einer Stelle. Wenn Du möchtest, kannst Du den Handschuh auch leicht anfeuchten.

Hast Du die Tierhaare an verschiedenen Stellen des Sofas gesammelt, kannst Du sie ganz leicht mit einer Fusselbürste oder Fusselrolle entfernen. 

Diese Prozedur wende ich (je nach Jahreszeit, da Fellwechsel) einmal wöchentlich bis einmal im Monat an und das Sofa sieht danach wie neu aus.

Probiere es aus und erzähle mir doch in den Kommentaren, welches Haustier du hast und ob es bei dir genauso gut funktioniert hat. Wenn Du nichts verpassen willst, folge mir auf Instagram und Pinterest!

 

 

One Reply to “Mit diesem Trick hast du nie wieder Tierhaare im Polster”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.